Unsere Lerngruppen in der Sekundarstufe

Der pädagogischen Lehre Maria Montessoris folgend, haben wir die jahrgangsgemischten Lerngruppen der Sekundarstufe Saturn-, Neptun- und Venusklasse genannt. Die Sekundarstufe ist in der Brombachsee-Mittelschule in Pleinfeld untergebracht und umfasst die Jahrgangsstufen 5 – 10.

  • Miteinander Geometrie erforschen.
  • Multiplikation mit dezimalen Zahlen am Dezimalschachbrett.
  • Literaturarbeit - einen Überblick verschaffen und Zuordnungen finden.
  • Debattieren in den höheren Jahrgangsstufen.
  • Englisch in den höheren Jahrgangsstufen und die Vorbereitung auf die Prüfungen. Das Arbeiten sieht nun etwas anders aus.

Ein Einblick in unsere Sekundarstufe. – Mehr Videos finden Sie auf unserem YouTube-Kanal.

Aktuelles aus dem Schulleben der Sekundarstufe finden Sie hier.

Unser Team können Sie hier kennenlernen.

Pädagogische Angebote

Pädagogische Angebote finden gemäß des rhythmisierten Stundenplans über den Schulalltag verteilt statt. Die Kinder wählen jeweils für ein Halbjahr aus den Angebotskategorien aus.

Musikalische Angebote

  • Rhythmik: Die Kinder lernen Rhythmusinstrumente kennen und spielen.
  • Instrumental- und Gesangsunterricht mit der Sing- und Musikschule Weißenburg

Weitere Angebote

  • Natur und Umwelt
  • Kreativwerkstatt
  • Bewegung mit und nach Musik
  • Experimente
  • Theater
  • Kunst

Zusatzangebote

  • Schulband
  • Spanisch (als zusätzliche Fremdsprache)
  • thematische Projekte

Die Schülerinnen und Schüler haben in Kooperation mit der Sing- und Musikschule Weißenburg die Möglichkeit, im Rahmen der Unterrichtszeit ein von ihnen selbst ausgewähltes Instrument bei ausgebildeten Lehrkräften in den Räumlichkeiten der Montessori-Schule Weißenburg-Gunzenhausen zu erlernen.

Waldtage in der Sekundarstufe

Auch in der Sekundarstufe setzen wir auf das pädagogische Konzept der Waldtage. So transportieren Waldtage die Ideen des Erdkinderplans Maria Montessoris in die heutige Zeit. Schülerinnen und Schüler kommen mit der Realität des Lebens in Berührung, beispielsweise mit dem Wechsel und Verlauf der Jahreszeiten oder der Umweltverschmutzung durch den Menschen.

Gartenteenies

Unsere „Gartenteenies“ sind fester Bestandteil des Schullebens. Sie bewirtschaften eigens ausgewiesene Gartenbaugrundstücke und bauen dort Früchte wie Kürbisse oder Kartoffeln an. Aus dem Obst werden leckere Produkte hergestellt, zum Beispiel Säfte oder Marmeladen.
Die Produkte werden auf regionalen Märkten und bei Veranstaltungen der Schule zum Kauf angeboten. Dabei lernen die Jugendlichen auch viel über Werbung, Preiskalkulation und Kassenführung. Eben alles, was zu einem kleinen Unternehmen gehört.
Für Fragen stehen Ihnen die Gartenteenies per E-Mail gerne zur Verfügung.

  • Apfelernte
  • Apfelauslese
  • Die Gartenteenies flechten Körbe.
  • Sternproduktion für Weihnachten - zum Verkauf.
  • Ran ans Werk - miteinander geht es schneller.
  • Das Loch für den gestifteten Apfelbaum muss ausgehoben werden. Widerstände werden fachgerecht beseitigt.
  • Behutsam wird der Baum gepflanzt.
  • Bei uns wird selbst gemostet. Auch zum Verkauf.

„Um einem Jugendlichen zu helfen, müssen wir ihm eine Atmosphäre bieten, die es ihm sicherlich ermöglicht, sich leicht zu etablieren.“

Maria Montessori

  • Es gibt immer viel zu tun in der Jugendschule, das Land will bewirtschaftet werden.
  • Hier auf Walkershöfe lässt es sich auch mal chillen.
  • Das Glück der "Landkinder" - so stimmungsvoll ist es auf dem Hof.
  • Das Glück der "Landkinder" - so stimmungsvoll ist es auf dem Hof.
  • Fachkundige Anleitung des Aufsichtsratssprechers

Die Jugendschule (Jahrgangsstufe 7 bis 8)

Ein besonderes Ziel der Montessori-Schule Weißenburg-Gunzenhausen ist die Stärkung der Sozialkompetenzen der Schülerinnen und Schüler durch verantwortungsvolles Handeln und Herausforderungen, gerade im Alter von 12 bis 18 Jahren. Maria Montessori entwickelte für diese Entwicklungsstufe den sogenannten „Erdkinderplan“.

Unsere Jugendschule in der 7. und 8. Jahrgangsstufe festigt Grundlagen und bildet Hilfe zur Selbsthilfe aus. In dieser Zeit absolvieren die Jugendlichen u.a. mehrere Praktika, die ihnen Einsicht in verschiedene Berufsbilder bieten, sowie Auslandsaufenthalte.
Am Ende der 8. Jahrgangsstufe erstellen die Schülerinnen und Schüler die „Große Montessori-Arbeit“.

Projekt Herausforderung

Lernen im „echten“ Leben

Erstmalig im Schuljahr 2019/2020 starteten wir mit unseren jugendlichen Schülerinnen und Schülern in eine „neue Form“ des Lernens am „echten“ Leben.

In der neunten Jahrgangsstufe sollen sie außerhalb ihres Elternhauses und der Schule in ungewohnten, neuen Lebenssituationen Erfahrungen sammeln können. Die Jugendlichen können dabei aus den Bereichen Ästhetik, Sport, Wissenschaft, Kultur und Soziales eine Aufgabenstellung selbst wählen. Durch das Projekt „Herausforderung“ können sich die Schülerinnen und Schüler „neu erfinden“ und auch in einem größeren Rahmen mit ihrer Persönlichkeit in unterschiedlichsten Bereichen experimentieren.

 

 

  • Abenteuer Kanufahren
  • Übernachten im Zelt
  • Einblick
  • Unser Gepäck - möglichst Wasserdicht verpackt.
  • Kochen will geübt sein - oder: das ist Kunst!
  • Kanu ahoi!
  • Fast wie im Urlaub.
  • Panorama
  • Sightseeing
  • Noch ein Landgang

Elternfeedback

„Anfangs konnten wir unsere Tochter nur schwer loslassen und machten uns große Sorgen, ob auch alles gut gehen würde. Nach und nach vertrauten wir darauf, dass sie ihre persönlichen Herausforderungen bewältigen wird. Und am Ende sind wir sehr stolz auf sie, dass sie das Projekt durchzog und sogar jede Menge Spaß dabei hatte.“

Ziele des Projekts:

  • Sich-Erproben
  • Sich-Kennenlernen
  • vorausschauendes Planen
  • mutiges und umsichtiges Handeln
  • Umgang mit Schwierigkeiten
  • Entwicklung und Umsetzung innovativer Lösungsstrategien
  • gegenseitige Unterstützung beim Umgang mit Grenzerfahrungen
  • Umgang mit fremden Menschen
  • Teambildung

Im Zusammenspiel von sozialen, körperlichen und entwicklungspsychologischen Erfahrungen werden die Grundlagen für anschließende Entwicklungsschritte im sicheren, begleiteten Kontext vorbereitet. Für die 10 bis 17-tägigen Projekte wird ein Budgetrahmen definiert. Geschulte Begleitpersonen beobachten aus der Distanz den Umgang der Schülerinnen und Schüler mit ihrer Herausforderung. Sie sind zu jeder Zeit einsatzbereit, um bei einer Gefahrensituation oder einem ernsten Konflikt einschreiten zu können.

Das anspruchsvolle Projekt unterstützt unsere Jugendlichen bei der Entdeckung der Vielfalt persönlicher, vielleicht auch verborgener Talente und Interessen. Außerdem erproben die Jugendlichen in einer geschützten Umgebung erweiterte Alltagskompetenzen, welche zur Berufsorientierung beitragen können.

„Am Anfang standen wir dem Projekt „Herausforderung“ sehr skeptisch gegenüber, da sie in der 9. Jahrgangsstufe stattfand und wir als Eltern unseren Fokus eigentlich auf die bevorstehenden Prüfungen legten. Doch als wir sahen, wie begeistert unser Sohn seiner Herausforderung nachging und uns zum Schluss seine Pläne vorstellte, waren wir von seinem Vorhaben überzeugt und wir gaben unser „Go“.
Wir hatten in dieser Zeit vollstes Vertrauen in unserenSohn und die Betreuung. Als die Herausforderung zu Ende war und wir unseren Sohn abholten, war er sehr stolz auf sich (und wir auf ihn auch), dass er dieses Projekt gemeistert hatte. Wir sind davon überzeugt, dass diese „Herausforderung“ ihn auf die zukünftigen „Herausforderungen“, die das Leben mit sich bringt, z.B. Prüfung, Schule, Lehre, usw., vorbereitet und ihn in seinem Selbstbewusstsein gestärkt hat.“

Schülerfahrten (8. und 9. Jahrgangsstufe)

In der 8. und 9. Jahrgangsstufe haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, freiwillig an einer Fahrt nach England teilzunehmen. Die Fahrten dienen zur Sprachbildung und ermöglichen erste Einblicke in eine andere Kultur.

Ein Bericht.

Going out in Berlin
  • Großstadtluft schnuppern und den Ausblick auf sich wirken lassen.
  • Impressionen werden festgehalten.
  • Gelernt wird auch in Berlin.
  • Auch das Erlebnis einer gemeinsamen Busfahrt gehört dazu.

Schüleraustausch

Regelmäßig findet ein Schüleraustausch mit einer Partnerschule in Berlin statt. Die Unterbringung der Kinder erfolgt bei Gastfamilien. So schnuppern unsere „Landkinder“ Großstadtluft und die „Großstadtkinder“ erleben die fränkische Lebensart.

Ein kleiner Einblick hier.

Schulweg

Unsere Sekundarstufe hat einen eigenen Bereich in der Brombachsee-Mittelschule.

Die Adresse lautet: Sportpark 3, 91785 Pleinfeld

Die Schule befindet sich in der Nähe des Pleinfelder Bahnhofes, so dass sie für die Schülerinnen und Schüler sehr gut öffentlich erreichbar ist.